Zank und Streit
ums Kind

Grenzen überwinden

Zentrale Anlaufstelle für grenzüberschreitende Kindschaftskonflikte

ZAnK - Zentrale Anlaufstelle für grenzüberschreitende Kindschaftskonflikte

Artikel zur Kindesentführung auf T-Online

21.02.2014

"Nie im Leben hätte ich sie zurückgegeben!" - Im Gespräch erläutert die Leiterin des ISD die Besonderheiten von Kindesentführungsfällen und die Lösungsmöglichkeiten, z.B. Mediation. Zudem weist sie auf das Erfordernis hin, Fragen von Sorgerecht und Umgangsrecht vor einem Umzug in ein anderes Land zu regeln.

Kindesentführung - "Nie im Leben hätte ich sie zurückgegeben!"

Jedes Jahr werden mehrere Hundert Kinder aus binationalen Familien von einem Elternteil entführt. Entgegen des allgemeinen Eindrucks sind des in der Regel die Mütter, die ihr Kind aus dem gewohnten Umfeld reißen. Sie befinden sich in einer psychischen Ausnahmesituation. Der Hintergrund ist manchmal Gewalt, in der Regel aber ein Trennungskonflikt, bei dem die Entführer keinen Ausweg sehen. Aber auch eine fehlende Zukunftsperspektive und starke Einsamkeit im fremden Land können Auslöser der Tat sein...

 Bitte folgend Sie dem Link zum Beitrag:

 

 

Aktuelles

 

Der ISD/ZAnK in den Medien

 
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
 
 
ZAnK beim ISD Internationalen Sozialdienst

Deutscher Verein Arbeitsfeld I im Deutschen Verein

Copyright © 2011 ff. Internationaler Sozialdienst ISD. All Rights Reserved. Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss