Das Recht den Aufenthaltsort des Kindes zu bestimmen

Mit der Trennung der Eltern ist häufig ein Umzug verbunden: sei es, dass ein Elternteil auszieht, sei es dass die Kinder gemeinsam mit einem Elternteil eine neue Wohnung suchen. Manchmal liegt diese neue Wohnung ganz in der Nähe der alten, manchmal in einer anderen Stadt oder sogar in einem anderen Land. So ein Umzug bedeutet immer eine Umstellung: Man sieht den anderen Elternteil nicht mehr so oft, besucht vielleicht eine neue Schule, muss eine fremde Sprache lernen.

Wenn Mutter oder Vater mit dem Kind in eine andere Stadt oder ein anderes Land ziehen wollen, brauchen sie dafür eine Erlaubnis. Hier kommt das Sorgerecht ins Spiel. An anderer Stelle haben wir erklärt, dass es die alleinige elterliche Sorge gibt und dass Teile des Sorgerechts nur einem Elternteil zustehen können. Ein solcher Teil ist das Recht zu bestimmen, wo das Kind lebt, das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Dieses Aufenthaltsbestimmungsrecht können Eltern vom Familiengericht übertragen bekommen.

In folgenden Fällen können Eltern mit dem Kind umziehen:

  • der andere Elternteil ist einverstanden oder
  • Mutter oder Vater haben die alleinige elterliche Sorge oder
  • Mutter oder Vater haben das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Natürlich sollten sie das mit dem Kind und dem anderen Elternteil vorher besprechen, weil ein Umzug das Recht des Kindes beeinträchtigt, beide Eltern regelmäßig zu sehen, Kinder aber ein Recht darauf haben.


Mutter oder Vater zieht mit dem Kind ins Ausland Wann spricht man von einer Kindesentführung?

Haager KindesentführungsübereinkommenWas können Kinder in einer solchen Situation tun?

Hilfe von Laura
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen